Sprungziele
Seiteninhalt

Alt Bennebek


Alt Bennebek gehört landschaftlich zur Schleswiger Vorgeest und reicht bis in die Eider-Treene-Sorge-Niederung. Zu Alt Bennebek gehören die drei Ortsteile Umleitungsdeich, Puckholm und Sprillbek.

Das Gemeindegebiet erstreckt sich auf eine Fläche von 14,09 km² und beheimatet 322 Personen (Stand Dez. 2017). Das Dorf ist landwirtschaftlich geprägt und es sind noch einige vollerwerbstätige Landwirte aktiv. Außerdem gibt es in Alt Bennebek ein Bauunternehmen, Hausmeisterservice und Lohnunternehmen.

Das Wappen von Alt Bennebek

In Gold zwischen zwei blauen Wellenbalken schräg gekreuzt ein roter Torfspaten und ein roter Torfstecher (Torfgeschirr), begleitet beiderseits von einem aufrechten grünen Eichenblatt.


Die Gemeinde Alt Bennebek liegt am Südrand der Schleswiger Vorgeest. Das Gemeindegebiet reicht in die Eider-Treene-Sorge-Niederung hinein. Kennzeichnend für diese Landschaft sind zahlreiche Bäche und untergeordnete Fließgewässer, zwischen denen die ersten Siedler seßhaft wurden. Sie rodeten die vorhandenen Waldflächen, die vorwiegend aus Eichenmischwäldern bestanden, sie machten das Land urbar und sie nutzten den Torf ihrer Moore als wertvollen Brennstoff.
Die Besiedlung zwischen den Bächen („Binnen de Beken“) hat zum Ortsnamen Bennebek geführt.


Im Wappen sind die Zusammenhänge der Besiedlung durch zwei Wellenbalken, zwei Eichenblätter und zwei sich kreuzende Spaten („Torfgeschirr“) dargestellt. Der gelbe Untergrund bezieht sich auf die sandigen Flächen der Schleswiger Vorgeest.

Das Wappen mit zwei Wellenbalken, zwei Eichenblättern und zwei sich kreuzenden Spaten stellt die Zusammenhänge der Besiedelung Bennebeks dar.
Das Wappen mit zwei Wellenbalken, zwei Eichenblättern und zwei sich kreuzenden Spaten stellt die Zusammenhänge der Besiedelung Bennebeks dar.

Die Geschichte von Alt Bennebek

Um 1340 entstanden die ersten Ansiedlungen in Alt Bennebek. Im Nordosten der Gemarkung ("Binnen de Beken = Zwischen den Bächen") traf man auf Heide und Sand, im Südwesten auf Wiesen und Moor. Schon damals musste die Bevölkerung sich mühen, aus ihren Böden ein erträgliches Auskommen zu erwirtschaften.

Der Name Bennebek ist zugleich der Name des zweiarmigen Baches, dessen einer Arm an Klein Bennebek und dessen anderer Arm an Alt Bennebek vorbeifließt.
Südwestlich von Alt Bennebek am Umleitungsdeich vereinigen sich die beiden Bäche, um dann gemeinsam in die Sorge zu münden.

In den 60er Jahren gab es eine Flurbereinigung.

1974 wurde das neue Feuerwehrgerätehause eingeweiht.

Der Anschluss an die zentrale Abwasserentsorgung erfolgte im Jahre 2000. Weiter hat die Gemeinde ein Baugebiet mit 12 Grundstücken mit einer Größe von 510 qm-1.140 qm erschlossen.

Seit 2016 wird ein Bürgerwindpark in Alt Bennebek betrieben.

2019/2020 wird die Gemeinde ans Glasfasernetz angeschlossen.

Auf der Prioritätenliste bleibt nach wie vor der Ausbau eines Geh- und Radweges in Richtung Klein Bennebek mit Anbindung nach Kropp bestehen.

Schule und Kindergarten in Alt Bennebek

1856 führten die beengten Verhältnisse in der Schulkate zu einem Schulneubau. 1964 entstand ein weiteres Gebäude im Pavillonstil. Heute wird es nach erfolgtem Umbau als Kindergarten für die Gemeinden Alt und Klein Bennebek genutzt. Er verfügt über 20 Betreuungsplätze mit einer gemischten Gruppe für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren, die halbtags betreut werden. 2012 wurde eine Wickelkommode für unter dreijährige angeschafft. Auf dem Dach ist eine  Photovoltaikanlage installiert.

Die Grundschulkinder aus Alt und Klein Bennebek wurden zusammen in der Grundschule Klein Bennebek unterrichtet, die zwischenzeitlich nach Kropp in die Geestlandschule umgezogen ist. Als weiterführende Schule bietet sich die Gemeinschaftsschule in Kropp oder die Gymnasien in Schleswig an.

Kindergarten Alt Bennebek
Kindergarten Alt Bennebek

Vereine in Alt Bennebek

1934 wurde die Freiwillige Feuerwehr gegründet. Sie zählt z.Zt. 35 aktive Mitglieder.


Der Feuerwehrmusikzug wurde 1967 gegründet. Seit 1999 werden Auftritte zusammen mit dem Musikzug Klein Bennebek gestaltet. Aktuell musiziert der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Tetenhusen gemeinsam mit Alt und Klein Bennebek.


Die Schützengilde wird schon im Jahre 1756 erwähnt. Nach einer Auflösung und Neugründung im Jahre 1912 blickt man jetzt auf ein über 100-jähriges  Vereinsbestehen zurück.


1980 errichtete der Kreisjagdverband mit Unterstützung der Gemeinde und des Landesjagdverbandes einen Schießstand für jagdliches Schießen.1999 wird der Verein "Schiessstand Alt Bennebek" gegründet. Der Schießstand wird von der Jägerschaft und Vereinen weit über den Amtsbezirk hinaus gut angenommen. Die Jagd ist an ortsansässige Jäger verpachtet.

Übersicht über die Alt Bennebeker Vereine:

Freiwillige Feuerwehr

Herr Thies Hinrichsen

Osterende 12
DEU-24848 Alt Bennebek

E-Mail schreiben
0172/8476114


Jagdverein Alt Bennebek

Herr Andreas Schröder

Mühlenstraße 3
DEU-24848 Alt Bennebek

E-Mail schreiben
04624-1204