Sprungziele
Seiteninhalt

Ortskernentwicklungskonzepte

Im Rahmen der integrierten ländlichen Entwicklung hat das Amt Kropp-Stapelholm die Erarbeitung von Ortskernentwicklungskonzepten für einige amtsangehörige Gemeinden ausgeschrieben. Das Ortsentwicklungskonzept wird durch die Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) gefördert. Als ein informelles Konzept kann es auf die Vorstellungen und Bedürfnisse der Gemeinde angepasst werden und unterliegt nur wenigen rechtlichen Rahmenbedingungen. Das Ortsentwicklungskonzept stellt für die Gemeindepolitik und die Verwaltung einen abgestimmten Rahmen dar.

Ziel der Ortskernentwicklungskonzepte ist es, lokale Entwicklungspotenziale zu identifizieren und entsprechend zu nutzen sowie Lösungsvorschläge für weitere Entwicklungen zu erarbeiten. Ferner soll das Konzept Maßnahmen und Empfehlungen zu zukünftigen Bedarfen in den Bereichen Wohnen, Soziales, Freizeit & Kultur, Dorfgemeinschaft, Nahversorgung, Handel & Dienstleistungen sowie Mobilität liefern.

Dahingehend stellt das Konzept die wesentliche Grundlage für die Beantragung von einer Vielzahl an Fördermitteln für die Planung und Umsetzung möglicher Maßnahmen (Projekte) in den Gemeinden dar.

Für die Erarbeitung der Ortskernentwicklungskonzepte sind verschiedene Firmen beauftragt worden. Das Ortsentwicklungskonzept basiert dabei auf einer umfassenden Situations- und Standortanalyse. Dafür ist die Beteiligung aller Akteure vor Ort ein wichtiger Baustein, um umfassende Erkenntnisse und Entwicklungspotenziale der Gemeinde zu identifizieren und nutzbar zu machen.

Hier finden Sie weitere Informationen rund um die Ortskernentwicklungskonzepte in den einzelnen Gemeinden:

Ortskernentwicklungskonzept Börm

ACHTUNG: Der geplante Workshop am 21.11.2020 findet aufgrund der momentanen Situation nicht statt!


Ortskernentwicklungskonzept Groß Rheide

ACHTUNG: Der geplante Workshop am 20.11.2020 findet aufgrund der momentanen Situation nicht statt!

Alle Personen, die sich zu dem Workshop angemeldet haben, werden zu gegebener Zeit vom Bürgermeister Werner Koch über einen Ersatztermin informiert.