Sprungziele
Seiteninhalt

Bergenhusen


Die Gemeinde Bergenhusen mit einer Gemeindefläche von 18,22 km² ist Teil der Landschaft Stapelholm, die zwischen den Flüssen Eider, Treene und Sorge liegt. Die Gemeinde Bergenhusen besteht aus den Ortsteilen Osterfeld, Brunsholm und Blumental.


Bergenhusen ist bekannt als das Storchendorf. Fünf ehemalige Seen, die vor dreihundert Jahren trockengelegt wurden, bilden heute die fünf Köge, aus denen die Störche ihre Nahrung holen. Im Ort hat sich eine der größten Weißstorch-Kolonien Europas erhalten. Die Horste werden liebevoll hergerichtet und befinden sich durchweg im unteren Mitteldorf. Im April kommen die Störche - oder Hoier Boier, wie sie hier genannt werden - aus Afrika. In der Gemeinde brüten jährlich bis zu 14 Storchenpaare. Im Informationszentrum des Naturschutzbundes erfahren Besucher alles Wissenswerte über Adebar und können sich per Videokamera das Geschehen im Storchennest auf dem Dach verfolgen.


Das dörfliche Bild in der mit 711 Personen (Stand Dez. 2017) bevölkerten Gemeinde wird durch Handwerks- und landwirtschaftlichen Betrieben geprägt. Vier Gaststätten, ein Café und zwei Läden für den täglichen Bedarf versorgen Einwohner und Umland. Für die Touristen finden sich Ferienhäuser und -wohnungen in der Gemeinde. Gewerbliche Bauflächen sind innerorts auf Anfrage verfügbar.

Das Wappen von Bergenhusen

Die östliche Grenze des Gemeindegebietes bildet die Alte Sorge, im Westen fließt die Treene und bildet den Übergang zum Kreis Nordfriesland.


Die beiden silbernen Wellenbalken im Wappen symbolisieren die Flüsse Sorge und Treene, die das Landschaftsbild um Bergenhusen prägen und deren Niederungen zugleich die voraussetzenden Lebensgrundlagen als Nahrungsquelle des Weißstorches bilden, der auch im Wappen dargestellt ist. Der Storch soll auf die Bedeutung des "Storchendorfes" für diese vom Aussterben bedrohte Vogelart hinweisen.

Das Wappen der Gemeinde Bergenhusen
Das Wappen der Gemeinde Bergenhusen

Die Geschichte von Bergenhusen

Bergenhusen wird 1304 erstmals (als Beveringhusen, Bewer = Biber ) urkundlich als Standort einer Kapelle erwähnt.
Daraus schließen die Forscher, dass es bereits eine Felsenkapelle an diesem Ort gab, die allerdings erheblich kleiner gewesen sein muss als die jetzige Kirche.

Nachdem diese im 18. Jahrhundert so baufällig geworden war, dass in ihr keine Gottesdienste mehr abgehalten werden konnten, befahl Herzog Christian August im Jahr 1711 die Reparatur von Kirche und Glockenturm. Die Gemeinde beschloss jedoch, auf den erweiterten Grundmauern der Kapelle eine neue Kirche zu bauen. Die anfänglichen Finanzierungsschwierigkeiten wurden aus dem Weg geräumt, indem die Stadt Hamburg eine Kirchbaulotterie gestattete. So konnte am 14. Dezember 1712 in Gegenwart des Herzogs und Bischofs Christian August die neue Kirche, wie sie heute zu sehen ist, eingeweiht werden. Das Innere der Kirche ist durch die unterschiedlichsten Malereien ausgeschmückt. Auffällig ist die Balkendecke, die mit großen Ranken auf bläulichem Grund verziert ist. Auf den Wolken in der Mitte schweben Engelsköpfe. Die Malerei auf der Innenseite der alten Holztür, die vom Turm in das Kirchenschiff führt, wurde als Zeichen ihrer Verbundenheit von den Meggerdorfer Gemeindegliedern 1734 gestiftet und zeigt die einzige Auferstehungsdarstellung in der Kirche. Bis heute führt sie besonders bei Trauerfeiern der Gemeinde sinnbildlich vor Augen, dass unser letzter Weg auf den Friedhof im Lichte der Auferstehung gegangen werden darf.


Alle Straßenbenennungen sind in Bergenhusen plattdeutsch gehalten. So findet man neben dem "Möhlenbarg" die "Poststroot" oder den "Karkenstreng".


Der Bruhn-Hof ist die letzte echte Hofanlage im Stil des Niedersachsenhauses, mit dem Storchennest auf der niedrigen Scheune.


Die Bergenhusener Mühle "Margaretha" von 1891 im Ortsteil Lüttensee wurde 2005 originalgetreue restauriert.

Schule und Kindergarten in Bergenhusen

Die Grundschule Stapelholm betreibt in Bergenhusen eine Außenstelle, in der auch die Kinder aus Meggerdorf und Wohlde zu Schule gehen. Anschließend gehen die Kinder in die weiterführende Geestlandschule Kropp mit der Außenstelle Erfde oder auf das Gymnasium nach Schleswig. Die dänischen Schulen liegen in Friedrichstadt, Husum und Schleswig.

Die Gemeinde Bergenhusen betreibt einen eigenen Kindergarten für bis zu vierzig Kinder im Alter von einem bis sechs Jahren. Eine Anmeldung im Kindergarten "Storchennest" kann über das KitaPortal Schleswig-Holstein erfolgen.

Die aktuelle Benutzungs- und Beitragssatzung der KiTa Bergenhusen finden Sie hier.

Der Kindergarten der Gemeinde Bergenhusen mit dem Spielplatz im Vordergrund.
Der Kindergarten der Gemeinde Bergenhusen mit dem Spielplatz im Vordergrund.

Vereine in Bergenhusen

Eine Vielzahl von engagierten Vereinen bereichern das Dorfleben in Bergenhusen.

Übersicht der Bergenhusener Vereine:

KUNO e.V.

Frau Martina Bode

Goosstroot 1
DEU-24861 Bergenhusen


SPD-Ortsverband

Herr Ingo Brüning

An de Hang 13
DEU-24861 Bergenhusen

E-Mail schreiben
04885-563


DRK-Ortsverein Bergenhusen

Frau Ute Brüning

An de Hang 13
DEU-24861 Bergenhusen

04885-563


Feuerwehrmusikzug Bergenhusen

Herr Carsten Gniffke

Goschenfoth 2
DEU-24861 Bergenhusen

E-Mail schreiben
04885-220


Förderverein Grundschule Bergenhusen e.V.

Herr Ingo Görrissen

DEU-24861 Bergenhusen

E-Mail schreiben
04339/999934
Website


TSV Bergenhusen

Frau Birga Hansen

Lüttensee 30
DEU-24861 Bergenhusen

E-Mail schreiben
04885-902480


Scheibengilde Bergenhusen

Herr Frank Heimsohn

Redder 28a
DEU-24861 Bergenhusen

E-Mail schreiben
04885-276


CDU-Ortsverband Bergenhusen

Frau Inken Klink

Backern 2a
DEU-24861 Bergenhusen

E-Mail schreiben
04885-352303


Männergesangverein Bergenhusen v. 1860

Herr Rolf Klink

Backern 2a
DEU-24861 Bergenhusen

04885-353203


Stapelholmer Sängerbund

Herr Hans Christian Langner

In de Eck 3
DEU-24861 Bergenhusen

E-Mail schreiben
04885/354


Vogelgilde Bergenhusen von 1655

Herr Hans Christian Langner

In de Eck 3
DEU-24861 Bergenhusen

E-Mail schreiben
04885-354


Ringreiterverein Bergenhusen

Frau Heike Meier

Dörpstroot 42
DEU-24861 Bergenhusen

E-Mail schreiben
04885-1234


LandFrauenVerein Stapelholm e.V.

Frau Anna Mumm

Hersbarg 1
DEU-24861 Bergenhusen

E-Mail schreiben
04885-772


Stapelholmer Heimatbund

Herr Helmut Mumm

Hersbarg 1
DEU-24861 Bergenhusen

E-Mail schreiben
04885-772


Sozialverband – Ortsverein Bergenhusen

Herr Hans Werner Mußfeldt

Goosstroot 15
DEU-24861 Bergenhusen

E-Mail schreiben
04885-567


Fischereiverein Sorge e.V.

Herr Helmut Pauls

Dörpsstroot 16
DEU-24861 Bergenhusen

E-Mail schreiben
04885-681


Handels- und Gewerbeverein Bergenhusen (HGV)

Herr Stefan Schnaut

Lüttensee 6
DEU-24861 Bergenhusen

E-Mail schreiben
0172/4550116
Website


Freiwillige Feuerwehr Bergenhusen

Herr Marco Ströh

Dörpstroot 4a
DEU-24861 Bergenhusen

E-Mail schreiben
04885-207


Reitergemeinschaft Bergenhusen e. V.

Frau Iris Thiemann

Hersbarg 9
DEU-24861 Bergenhusen


Heimatverein Bergenhusen

Frau Tanja Thiesen

Poststroot 10
DEU-24861 Bergenhusen

04885-333


AWgB

Frau Elke Witt

Aussiedlung 1
DEU-24861 Bergenhusen

E-Mail schreiben
04885-422


Michael-Otto-Institut im NABU

Herr Dr. Christoph Zöckler

Goosstroot 1
DEU-24861 Bergenhusen

Ortskernentwicklung Bergenhusen

Im Rahmen der integrierten ländlichen Entwicklung hat das Amt Kropp-Stapelholm die Erarbeitung von Ortskernentwicklungskonzepten für einige amtsangehörige Gemeinden ausgeschrieben. Das Ortsentwicklungskonzept wird durch die Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) gefördert. Als ein informelles Konzept kann es auf die Vorstellungen und Bedürfnisse der Gemeinde angepasst werden und unterliegt nur wenigen rechtlichen Rahmenbedingungen. Das Ortsentwicklungskonzept stellt für die Gemeindepolitik und die Verwaltung einen abgestimmten Rahmen dar.

Ziel der Ortskernentwicklungskonzepte ist es, lokale Entwicklungspotenziale zu identifizieren und entsprechend zu nutzen sowie Lösungsvorschläge für weitere Entwicklungen zu erarbeiten. Ferner soll das Konzept Maßnahmen und Empfehlungen zu zukünftigen Bedarfen in den Bereichen Wohnen, Soziales, Freizeit & Kultur, Dorfgemeinschaft, Nahversorgung, Handel & Dienstleistungen sowie Mobilität liefern.

Dahingehend stellt das Konzept die wesentliche Grundlage für die Beantragung von einer Vielzahl an Fördermitteln für die Planung und Umsetzung möglicher Maßnahmen (Projekte) in den Gemeinden dar.

Für die Erarbeitung des Ortskernentwicklungskonzeptes für die Gemeinde Bergenhusen ist die Firma M+T Markt und Trend GmbH aus Neumünster beauftragt worden. Das Ortsentwicklungskonzept basiert dabei auf einer umfassenden Situations- und Standortanalyse. Dafür ist die Beteiligung aller Akteure vor Ort ein wichtiger Baustein, um umfassende Erkenntnisse und Entwicklungspotenziale der Gemeinde zu identifizieren und nutzbar zu machen.

Bei Fragen zur Ortskernentwicklung der Gemeinde Bergenhusen wenden Sie sich gerne an Frau Bruhn von der Gemeinde Kropp (Kontaktdaten rechtsstehend).