Sprungziele
Seiteninhalt
18.02.2021

Helfende Hände gesucht - Nähen von Nesteldecken für Demenzkranke


Gerade jetzt, da auch noch die Besucher und Besucherinnen als Ablenkung fehlen, ist eine Beschäftigung für Demenzkranke besonders wichtig.

Was haben wir vor?

Nicht selten zupfen demenziell erkrankte Menschen an Ihrer Kleidung, reißen sie kaputt oder greifen nach allem, was sich in Ihrer Reichweite befindet. In der Fachsprache heißt das Nesteln. Eine Nesteldecke (eine kleine Kniedecke) besteht aus verschiedenen reizintensiven Stoffen und Materialien wie Leder, Fell, Flanell, Jeans, Cord, Frottee etc. und wird wie eine Patchworkdecke genäht. Es können noch Klettverschlüsse, Kordeln, Wollfransen, Krawatten, aufgesetzte Hemdsärmel, Perlen, knisternde Gegenstände, Knöpfe, Reißverschlüsse etc. daran befestigt werden. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Sie wirkt sich auf demenziell erkrankte Menschen beruhigend, fokussierend oder aktivierend aus. Deshalb suchen wir fleißige Näherinnen und Näher, um möglichst vielen Erkrankten eine Freude zu machen. Bitte unterstützen sie von zu Hause aus diese Aktion und nähen sie uns ein paar Decken. Gesammelt werden die Decken im Rathaus Kropp, Am Markt 10. Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gerne unter der Telefonnummer 04624/7231 zur Verfügung. Vielen Dank für Ihre Hilfe und bleiben sie weiterhin gesund.

Andrea Heinrich, Gleichstellungsbeauftragte im Amt Kropp-Stapelholm


Beispiel für eine Nesteldecke
Beispiel für eine Nesteldecke