Sprungziele
Seiteninhalt

Kindertagesstätten in Kropp

In der Gemeinde Kropp werden drei Kindertagesstätten betrieben, die evangelische Kindertagesstätte, die DRK-Kindertagesstätte und neuedings der ADS-Sportkindergarten.

Die Trägerschaften der KiTas obliegen dem DRK, dem Kindertagesstättenwerk des evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Schleswig-Flensburg sowie dem ADS-Grenzfriedensbund e.V.

Für Fragen in Kindertagesstättenangelegenheiten wenden Sie sich bitte an die rechts stehenden Mitarbeiterinnen der Gemeinde Kropp oder an die Ansprechpartner der Kindertagesstätten.

ADS-Sportkindergarten Kropp

Bi uns dörv jedereen sein as he is!

Die ADS-Kindertageseinrichtung in Kropp eröffnete ihre Türen erstmals am 01.03.2020.
Sie befindet sich neben der DRK-Kindertageseinrichtung zentral im Ortskern der Gemeinde Kropp.

Die KiTa hat von 07:00 Uhr - 17:00 Uhr geöffnet.
Die Kernzeit ist von 07:30 Uhr bis 12:30 Uhr.

Unsere „Groten un Lütten“ werden von mindestens zwei pädagogischen Fachkräften in folgenden Gruppen täglich betreut, erzogen und gebildet: In zwei Regelgruppen (im Alter von 3-6 Jahren), in einer altersgemischten Gruppe (im Alter von 1-6 Jahren) sowie in zwei Krippengruppen (im Alter von 1 -3 Jahren). Jedes Kind hat so seine festen Bezugserzieherinnen und den Ort, wo es sich besonders sicher und vertraut fühlen kann.

Unsere Umgangskultur:

Jedes Kind und jeder Erwachsene in unserer Kita soll sich gesehen und angenommen fühlen.
Wir gehen selbstverständlich alle wertschätzend, höflich und respektvoll miteinander um.
Humor und Gelassenheit sind für uns Maxime, die wir auch in unserer täglichen Arbeit leben, da sie einer guten Kommunikation als auch der Gesunderhaltung dienen, und wir freuen uns darauf, diese Lebensmaxime mit allen Beteiligten teilen zu dürfen.
Anliegen von Klein und Groß werden offen, ehrlich, freundlich und mit aller Zeit, die es braucht, besprochen.
Wir zeigen Interesse an unseren Mitmenschen, an anderen Kulturen und Sprachen.

Wir ermutigen Eltern miteinander ins Gespräch zu kommen und sich gegenseitig zu unterstützen und zu vernetzen.


Unsere Arbeitsweise:

Wir arbeiten nach dem situationsorientierten Ansatz und ressourcenorientiert.
Unser Kindergarten steht mit seinen unterschiedlichen Spiel -und Erfahrungsräumen allen Kindern aus den jeweiligen Gruppen zur Verfügung. Je nach Ressourcen und Interessen des Kindes, kann es unterschiedliche Spiel-und Erfahrungsräume der Kita und die Begegnung mit anderen Erzieherinnen nutzen, um zu lernen und sich weiterzuentwickeln.
Klare Regeln und Strukturen sowie ein Netz aus gegenseitigen Verbindlichkeiten erleichtert es dem einzelnen Kind, seinen Erfahrungsraum so zu erweitern, wie es seinen Bedürfnissen, Interessen und Fähigkeiten entspricht.

Entsprechend der Bildungsbereiche und Leitlinien im Rahmen des Bildungsauftrags für Kindertageseinrichtungen in Schleswig-Holstein vermitteln wir unseren Kindern insbesondere Lern-und Spielerfahrungen in den Bereichen Bewegung, Sprache, Kreativität und Rollenspiel. In zwei Differenzierunsräumen sind Lernwerkstätten eingerichtet mit den Schwerpunkten Literacy-Erziehung (Wortwerkstatt/ Zeichen- und Symbolkur u.a.) und MINT (spielerische und kindgerechte Begegnung mit Mathematik, digitalisiertem Lernen, Naturwissenschaften und Technik).


Unser Kindergarten ist ein Sportkindergarten:

Dies heißt für uns in erster Linie, dass Kinder Spaß und Freude daran haben sollen sich zu bewegen. Sie sollen ihre Grenzen erfahren und sich ausprobieren können, sich Herausforderungen stellen, aber auch ihre Ausdauer trainieren. Sie sollen erleben, dass es Spaß machen kann, sich anzustrengen, körperlich und kognitiv fit und agil zu werden und dies alles ohne Konkurrenz- und Leistungsdruck.

Das Bewegungskonzept unserer Kita beinhaltet:

    • Kooperation mit dem ortsansässigen Sportverein
    • „Kinder- Wandertage“ auf dem Ochsenweg
    • Übungen zu Körperhaltungen der neuromotorischen Aufrichtung
    • psychomotorisches Spiel in unserer Bewegungshalle „Hoppetutz“
    • “Spiel- und Verkehrsstraße“ im großzügigen Flur der Einrichtung
    • Installation einer Bewegungsbaustelle auf dem Außengelände
    • In den Alltag und in Feste integrierte Bewegungsangebote

Plattdeutsch:

In unserer Kita ist das Sprachenprofil Plattdeutsch implementiert. Es handelt sich dabei um eine rein spielerische Sprachbegegnung mit einer Regionalsprache. Die entsprechende EU-Charta verfolgt das Ziel, dass Regional- oder Minderheitensprachen als ein einzigartiger Bestandteil des kulturellen Erbes Europas anerkannt und ins gesamte Bildungswesen integriert werden.
Auch die Kinder in unserer Kindertageseinrichtung sollen die Chance erhalten, dieser Regionalsprache im Sprachbad zu begegnen und sie zu erlernen bzw. zu erleben.

Wir integrieren Plattdeutsch in unseren pädagogischen Alltag. Eine Gruppenleitung (Muttersprachlerin) wird zudem mit allen Kindern und Eltern ausschließlich Plattdeutsch sprechen.


Unser Vorschulprogramm:

Unsere „Schulentdecker“ ist die Gruppe der Kinder, die mindestens ein Jahr lang stolz darauf sind, dass sie schon bald die Schule besuchen werden. Wir begleiten sie dabei und ermöglichen den „Schulentdeckern“ gezielte Lern-und Sozialerfahrungen, die sie auf diesen wichtigen Übergang mit all seinen Anforderungen vorbereiten sollen. Gemeinsam mit unseren Nachbareinrichtungen sind wir Teilnehmer eines Arbeitskreises, der die Kooperation der Schule mit den drei Kindertageseinrichtungen regelmäßig und zielführend plant und bespricht.


Das Essen / Unsere Esskultur:

Ein warmes Essen wird täglich von einer regionalen Cateringfirma geliefert, mit der unsere Kindertageseinrichtung in stetem Austausch steht, so dass auf besondere Bedürfnisse eingegangen werden kann und die Kinder partizipiert werden. Im sogenannten „Tischlein-Deck-Dich“, einem großzügigen hellen Raum, werden das Frühstück mit Obst aus unserer „Obstsammelstelle“ und das Mittagessen eingenommen, um Kindern im Kindergartenregelalter ein Essen in entsprechender Atmosphäre, abseits des Gruppengeschehens, bieten zu können. Auch hier geht es um Förderung von Selbständigkeit, Selbstbestimmung sowie im Besonderen um die Erfahrung und Vermittlung von Esskultur und Genussfähigkeit. Eine Hausassistentin begleitet und unterstützt diese täglichen Zusammenkünfte; dabei spricht sie mit den Kindern auch auf Plattdeutsch.


Unser Umgang mit Ihnen:

Eltern sind für uns Ansprechpartner auf Augenhöhe, die die Experten für ihre Kinder und ihre Familienstrukturen sind. Im Rahmen der Erziehungspartnerschaft pflegen wir einen offenen, aufrichtigen Dialog und bieten allen Erziehungsberechtigten unsere Fachlichkeit und Unterstützung. Gemeinsam mit allen Eltern, dem Elternbeirat und dem Team der Kita entwickeln wir einen Rahmen für Zusammenkünfte/ Veranstaltungen und Kommunikationsstrukturen, die vor dem Hintergrund großer gesellschaftlicher Umwälzungen ein gelingendes Zusammensein und fruchtbaren Austausch ermöglichen sollen. Auch in unserer Verantwortung für die Bildung, Erziehung und Betreuung der uns anvertrauten Kinder suchen wir von uns aus den täglichen Austausch und das Gespräch mit den Erziehungsberechtigten.


Ein Kaleidoskop zum Schluss.
Die Kinder dürfen bei uns:

Angeben- sich beschweren- Clownereien betreiben- Dumm Tüch moken - ein Einhorn entdecken - frech werden- grantig sein - herumhampeln - “Igitt“ rufen, wenn sie das Essen sehen – jubeln – kämpfen – lümmeln - maulfaul sein – nuscheln - originell sein -poltern - Quatsch machen - rastlos sein – spucken - Türen zuknallen - unleidig sein - Verbotenes tun - wagemutig sein - Xylophon spielen- das Y verkehrt herum schreiben -  Zoten von sich geben.  
Sie müssen nur manchmal mit den Folgen rechnen….

 

Wir freuen uns sehr über Besuch. Kommen Sie vorbei, schauen Sie rein. Lassen Sie sich durch das Haus führen und das Konzept erklären.

Ansprechpartnerin ADS-Sportkindergarten Kropp

Frau Felizitas Schönwetter

Norderstr. 6a
DEU-24848 Kropp

adskiga-kropp@ads-flensburg.de
04624/802290

Evangelische Kindertagesstätte Kropp

Die evangelische Kindertagesstätte in Kropp besteht seit 1971.

Die Betreuung der Kinder findet in fünf Regelgruppen und vier Krippengruppen statt.

Das Motto der evangelischen Kindertagesstätte ist "Mit Gott groß werden". Jedes Kind ist hier willkommen und die Kinder,Eltern und Mitarbeiter/innen begegnen sich tolerant, ehrlich und menschlich.

Alle weiteren Infomationen zur evangelischen Kindertagesstätte finden Sie hier.

Ansprechpartnerin evangelische Kindertagesstätte

Ev. KiTa Kropp

Herr Frerk Danlowski

Schulstraße 16
DEU-24848 Kropp

E-Mail schreiben
04624/8462

DRK-Kindertagesstätte Kropp

Die DRK-Kindertagesstätte in Kropp besteht seit dem 01.11.1995. Sie befindet sich neben der Geestlandschule zentral im Ortskern der Gemeinde Kropp.

Die KiTa hat von 07:00 Uhr - 17:00 Uhr geöffnet. Die Kernzeit ist von 07:30 Uhr bis 12:30 Uhr.

Ein Frühstücksbuffet sowie ein warmer Mittagstisch werden täglich angeboten.

Innerhalb der Kindertagesstätte sind die Kinder in feste Bezugsgruppen eingeteilt. Es gibt insgesamt drei Krippengruppen (0 bis 3 Jahre), drei Kindergartengruppen (3 bis 6 Jahre), eine Naturgruppe (3 bis 6 Jahre) sowie eine Interationsgruppe (3 bis 6 Jahre).

Der oberste Grundsatz der DRK-Kindertagesstätte ist, mit absoluter Toleranz für jedes Kind offen zu sein, unabhängig seiner persönlichen, sozialen, kulturellen und religiösen Voraussetzungen.

Es wird nach dem Konzept der „Offenen Kindertagesstätte“ gearbeitet. Jedes Kind hat eine/n Bezugserzieher/in und gehört einer Bezugsgruppe an. Die jeweilige Bezugserzieher/in ist Ansprechpartner/in für die Eltern.

Viel Wert wird auf eine gute und entspannte Eingewöhnung der Kinder in die Kita gelegt. Dabei ist die gute Zusammenarbeit mit den Eltern (insbesondere in der Krippe) unerlässlich.

Die Leitlinien zum  Bildungsauftrag für Kindertageseinrichtungen in Schleswig-Holstein ist die Basis der pädagogischen Arbeit. Bildung, Betreuung und Erziehung erfolgt mit folgenden Schwerpunkten:

• Bewegung • Ethik • Gestalten und Werken • Gesundheit und Ernährung • Literatur • Mathematik • Musik • Naturwissenschaften • soziale und emotionale Kompetenzen • Sprache und Kommunikation 

Die Kindertagesstätte wird als Lebens- und Erfahrungsraum für Kinder verstanden. Den Kindern werden in der Einrichtung Freiräume für ihre individuelle Persönlichkeitsentwicklung geboten.

Die Erzieher/innen leben mit den Kindern in geborgener Atmosphäre eine partnerschaftliche, kooperative und liebevolle Beziehung und begleiten sie auf ihrem Entwicklungsweg. Orientiert wird sich an der jeweiligen Lebenssituation, den Interessen und Bedürfnissen der Kinder und der Eltern. Den Kindern werden individuelle Erlebnisse und selbständige Erfahrungen ermöglicht, die sie für ihre ganzheitliche Entwicklung benötigen.

Jedes Kind soll sich in der KiTa zu einer eigenständigen Persönlichkeit entwickeln und durch das Spiel die Welt erobern und begreifen lernen. Hierfür werden u.a. Freispiel, Angebote, Projekte, Bewegung, Rollenspiel, Gespräche, kreatives Malen und verschiedene Materialien zur Verfügung gestellt. Die Förderung der Sinne und der Bewegung sind dabei ein wichtiges Anliegen.

Entsprechend des Konzeptes sind die Räume und das Außengelände in Funktions-/Spielbereiche (Bauen, Bewegen, Gestalten, Werken, Rollenspiel, Ruhe, Lesen, Lernwerkstatt) aufgeteilt, die die Entwicklungsbedürfnisse und Interessen der Kinder unterstützen.

Beobachten der Kinder, aktives Zuhören, Halt geben wo nötig, sie ermuntern aktiv zu werden und in Konfliktsituationen gemeinsame Lösungen erarbeiten, all dies sind Bestandteile der täglichen Arbeit der Erzieher/innen.

Für die Kinder vor dem Schuleintritt werden in der „Maxi-Arbeit“ zusätzliche Projekte angeboten und die Arbeit erfolgt eng mit der Grundschule zusammen.

Wenn die DRK-Kindertagesstätte Ihr Interesse geweckt hat und Sie mehr wissen wollen, können Sie die Kita gerne besuchen. Die Erzieher/innen stellen Ihnen dann das Konzept vor und stehen Ihnen für Fragen zur Verfügung.

Ansprechparterin DRK-Kindertagesstätte

DRK-KiTa Kropp

Frau Corinna Luther

Schulstraße 9a
DEU-24848 Kropp

E-Mail schreiben
04624/1840

ACHTUNG:

Bitte beachten Sie, dass Sie vor Neuaufnahme Ihres Kindes in einer Kindertagesstätte eine ärtzliche Bescheinigung nach dem zum 01.03.2020 in Kraft tretenden Masernschutzgesetz vorlegen müssen. Den entsprechenden Vordruck finden Sie anhängend als PDF-Datei.