Sprungziele
Seiteninhalt

Der Hamburger Friedhof (direkt an der L40)

Der Erinnerungsparkt Hamburger Friedhof in Kropp ist ein würdevoller Ort zum Verweilen und Gedenken. 2019 wurde die Gedenkstätte zum „Kulturdenkmal mit besonderem Wert aus geschichtlichen, wissenschaftlichen und die Kulturlandschaft prägenden Gründen“ ernannt. Der gepflegte und ruhige Erinnerungspark liegt direkt an der Landesstraße 40 und lädt ganzjährig zu einem Besuch mit Fahrrad oder PKW ein.

Euthanasie in Kropp:

Nach der Aufnahme der Kropper Anstalten in das SS-Euthanasieprogramm, der Räumung fast aller Stiftungshäuser im April 1942 und ihrer Beschlagnahmung durch die Hamburger Sozialverwaltung verlegten die Behörden der Hansestadt kranke Männer und Frauen aus Hamburg nach Kropp.

Wie viele Personen aus Hamburg bis 1948 nach Kropp kamen, ist nicht bekannt. Es wird sich um mehrere Tausend Menschen gehandelt haben.

Die Versorgungs-, Unterbringungs- und Pflegesituation war so katastrophal, dass sich in Hamburg schnell herumsprach, dass ein Transport nach Kropp oft den sicheren Tod bedeuteten würde.

An manchen Tagen starben bis zu fünf Bewohner an einem Tag. Bis Ende 1945 wurden 400 Diakoniebewohner auf dem Kopper Dorffriedhof beerdigt. Wegen fehlender Beerdigungsplätze dort, wurde der sogenannte „Hamburger Friedhof“ eingerichtet.

Auf diesem fanden ab dem 15. November 1945 bis zum 20. Dezember 1948 649 Frauen und Männer ihre letzte Ruhestätte.

Die Zeit danach:

1973 ließ die Hamburger Verwaltung die Friedhofspflege komplett einstellen und der Park verwaldete.1974 wurde die Landesstraße 40 als Kropper Umgehungsstraße über den nördlichen Teil des ehemaligen Friedhofs gebaut. 1994 wurde das Erinnerungskreuz der Freien und Hansestadt Hamburg auf den Dorffriedhof verlegt. 1998 wurde 50 Jahre nach Schließung im Gedenken an die Verstorbenen der Gedenkstein am Parkeingang aufgestellt.

Nach der ehrenamtlichen Herrichtung ab 2010 übergaben die Landesforsten Schleswig-Holstein 2019 das Gelände der Gemeinde Kropp zur dauerhaften Pflege und das Landesamt für Denkmalschutz in Kiel erkannte diesen Erinnerungspark aus geschichtlichen, wissenschaftlichen und die Kulturlandschaft prägenden Gründen als „Kulturdenkmal mit besonderem Wert“ an.

Im November des Jahres 2019 haben sich die Reporter von NDR 1 Welle Nord, dem Norddeutschen Rundfunk, mit dem "Hamburger Friedhof" auseinandergesetzt und erstmalig in Form eines Radiobeitrages über das Kulturdenkmal berichtet.

Den Radiobeitrag können Sie sich hier noch einmal anhören:

© NDR 1 Welle Nord

Hamburger Friedhof
Hamburger Friedhof