Sprungziele
Seiteninhalt

Was erledige ich wo?

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   Alle

Eheschließung

Leistungsbeschreibung

Eine beabsichtigte Eheschließung muss bei dem Standesamt, in dessen Zuständigkeitsbereich einer der Partner seinen Wohnsitz hat, angemeldet werden. Dort werden die Voraussetzungen für die Eheschließung geprüft und gegebenenfalls in einem Ehefähigkeitszeugnis dokumentiert. Liegt kein Ehehindernis vor, teilt das Standesamt dies den Eheschließenden mit. Dabei kann unter Berücksichtigung der Belange der Eheschließung und in Abstimmung mit dem Eheschließungsstandesamt auch ein Termin für die Eheschließung bestimmt werden.

Die Eheschließung kann in Gegenwart von höchstens zwei Zeuginnen oder Zeugen erfolgen, wenn die Eheschließenden dies wünschen.

Die Eheschließung kann auch vor jedem anderen deutschen Standesamt erfolgen. In diesen Fällen teilt das Wohnsitzstandesamt das Ergebnis seiner auf die Anmeldung erfolgten Prüfung dem Eheschließungsstandesamt mit.

Die Ehegatten sollen einen gemeinsamen Familiennamen (Ehenamen) bestimmen. Bei Eheschließung von gemeinsam sorgeberechtigten Partnern, also zwischen den Elternteilen nicht ehelich geborener Kinder, erstreckt sich der Ehename auch auf die gemeinsamen Kinder.

Seit dem 1. Oktober 2017 ist in Deutschland aufgrund des Gesetzes zur Einführung des Rechts auf Eheschließung für Personen gleichen Geschlechts auch eine Eheschließung zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern möglich.

An wen muss ich mich wenden?

An das Standesamt Ihres Wohnsitzes (Ihres gewöhnlichen Aufenthaltes) oder an das Ihrer Partnerin oder Ihres Partners.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Auskünfte zu den erforderlichen Unterlagen für die Anmeldung der Eheschließung und nähere Informationen zur Durchführung der Eheschließung erfragen Sie bitte in einem persönlichen Gespräch auf dem Standesamt, da diese in einzelnen Fällen sehr unterschiedlich sein können.

Ausländische Eheschließende benötigen in der Regel ein Ehefähigkeitszeugnis ihres Heimatstaates.

Welche Gebühren fallen an?

  • Die Prüfung der Ehevoraussetzungen kostet 50,00 Euro, wenn auch ausländisches Recht zu beachten ist 80,00 Euro. Wenn das Recht eines Staates zu beachten ist, der kein Ehefähigkeitszeugnis ausstellt, zusätzlich 20,00 Euro je zu beachtenden Rechts.
     
  • Die Vornahme der Eheschließung kostet im Regelfall nichts.
     
  • Es fallen Gebühren in Höhe von 40 Euro an, wenn Sie in einem anderen als dem Anmeldestandesamt an Ihrem Wohnsitz heiraten.
     
  • Für Besonderheiten, wie zum Beispiel Eheschließungen außerhalb der Dienstzeit oder außerhalb der Diensträume, fallen zusätzliche Gebühren an.

Welche Fristen muss ich beachten?

Die Ehe kann erst geschlossen werden, wenn festgestellt ist, dass der Eheschließung keine Ehehindernisse entgegenstehen.

Der Termin für die Eheschließung muss innerhalb von sechs Monaten, gerechnet ab dem Zeitpunkt der Übermittlung des Prüfungsergebnisses, liegen.

Rechtsgrundlage

  • §§ 11 - 15, 41 Personenstandsgesetz (PStG)
  • §§ 28 f. Personenstandsverordnung (PStV)
  • §§ 1310 - 1312, 1616 - 1617c Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
  • Art 13 Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuche (BGBEG)
  • § 1353 BGB

Was sollte ich noch wissen?

Sollten Sie Ihren Namen geändert haben, müssen Ihre persönlichen Dokumente, wie z. B. Ihr Ausweis, Reisepass oder die Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) ebenfalls geändert werden. Genaue Auskunft darüber, welche Dokumente geändert werden müssen, erteilt die zuständige Stelle.

Trauungen

Trauungen

Das Amt Kropp-Stapelholm bietet eine Vielzahl von Trauorten für die standesamtliche Trauung an. Ob ganz klassisch im Trauzimmer des Rathauses der Gemeinde Kropp sowie im Gemeindebüro in Erfde oder etwas ausgefallener im Schulwald Tetenhusen und der Eiderfähre Bargen, für jedes Paar ist hier mit Sicherheit ein Ort dabei, um den schönsten Tag im Leben zu feiern.

Eine standesamtliche Trauung ist in unserem Standesamtsbezirk während folgender Zeiten möglich:

Montag 08.00-12:00 Uhr und 13:30-15:30 Uhr

Dienstag 08:00-12:00 Uhr und 13:30-15:30 Uhr

Mittwoch 08:00 - 12:00 Uhr

Donnerstag 08:00-12:00 Uhr und 14:00-17:00 Uhr

Freitag 08:00-13:30 Uhr

(freitags ab 13:00 Uhr zusätzl. Verwaltungsgebühr)

In den Sommermonaten Mai bis September zusätzlich

am jeweils ersten Freitag bis 15:30 Uhr (ab 13:00 Uhr zusätzliche Verwaltungsgebühr)

am jeweils letzten Samstag von 09:00-15:30 Uhr (zusätzliche Verwaltungsgebühr)

Terminabsprachen für alle Trauorte sind nur im Standesamt möglich.

Gebühren

Die Prüfung der Ehevoraussetzungen kostet 50,00 €, wenn auch ausländisches Recht zu beachten ist 80,00 €.

Wenn bei der Prüfung der Ehefähigkeit das Recht eines ausländischen Staates zu beachten ist, der kein anerkennungsfähiges Ehefähigkeitszeugnis ausstellt, zusätzlich je zu beachtenden Rechts 20,00 €.

Die Vornahme der Eheschließung kostet im Regelfall nichts. Es fallen Gebühren i.H.v. 40,00 € an, wenn Sie in einem anderen als dem Anmeldestandesamt an Ihrem Wohnsitz heiraten.

Zusätzliche Gebühren:

Neben den üblichen standesamtlichen Gebühren und der Raumgebühr sind folgende zusätzliche Kosten zu entrichten:

- 100,00 € bei Eheschließung außerhalb der üblichen Öffnungszeiten des Standesamtes in den Diensträumen des Standesamtes

- 150,00 € bei Eheschließung außerhalb der Diensträume des Standesamtes innerhalb der üblichen Öffnungszeiten des Standesamtes

- 200,00 € bei Eheschließung außerhalb der üblichen Öffnungszeiten des Standesamtes und außerhalb der Diensträume des Standesamtes

Anmeldung zur Eheschließung

Leider hat das Gesetz einige bürokratische Hürden vor das Eheglück gestellt. Zunächst ist die persönliche und gemeinsame "Anmeldung der Eheschließung" erforderlich. Ist einer der Eheschließenden ganz und gar verhindert, so kann er den anderen schriftlich durch eine entsprechende Vollmacht bevollmächtigen, die Eheschließung alleine anzumelden. Eine entsprechende Vollmacht erhalten Sie beim Standesamt. Sind beide Eheschließenden aus wichtigen Gründen (z.B. Auslandsaufenthalt) verhindert, kann die Anmeldung auch durch einen Vertreter mit Vollmacht beider Verlobten erfolgen. 

Die Eheschließung kann frühestens sechs Monate vor dem Hochzeitstermin angemeldet werden, da die Anmeldung nur ein halbes Jahr Gültigkeit hat.

Zuständig für die Entgegennahme der Anmeldung ist das Standesamt, in dessen Bezirk einer der Eheschließenden seinen Wohnsitz hat. Bei mehreren Wohnsitzen besteht Wahlmöglichkeit. Wenn Sie nicht beim Standesamt Ihres Wohnortes heiraten möchten, ist dies kein Problem! Sie melden Ihre Eheschließung beim Wohnsitzstandesamt an und teilen dort Ihren gewünschten Heiratsort mit. Wenn alle erforderlichen Unterlagen vorliegen, sendet das Wohnsitzstandesamt diese an das zuständige Standesamt des Heiratsortes.

Es wird darum gebeten, sich vor der Anmeldung über die vorzulegenden Unterlagen zu informieren und diese zur Anmeldung mitzubringen. Welche Unterlagen Sie bei der Anmeldung mitbringen müssen, hängt immer vom Einzelfall ab. Wir sagen Ihnen gerne, welche Papiere Sie benötigen und sind Ihnen auch gerne bei der Beschaffung der erforderlichen Urkunden behilflich.

Wir bitten Sie um telefonische oder persönliche Terminabsprache.

Hier finden Sie eine Übersicht über die Trauorte im Amt Kropp-Stapelholm:

Trauzimmer Rathaus Kropp

Das Rathaus der Gemeinde Kropp befindet sich Am Markt 10 und bietet Platz für ca. 30 Personen.

Gemeindebüro Erfde

Das Gemeindebüro befindet sich in der Beekstraße 2 in Erfde.

Bürgerhaus Stapel

Das Bürgerhaus in Stapel befindet sich in der Bahnhofstraße 29 und bietet Platz für max. 40 Personen. Gebühren für den Trauraum nach Absprache + zusätzliche Verwaltungsgebühr.


Bürgerhaus Tielen

Das Bürgerhaus Tielen befindet sich in der Straße Kamp 9 und bietet Platz für max. 40 Personen. Eine Raumgebühr wird nicht erhoben.

Ohlsenhaus Stapel

Das Ohlsenhaus befindet sich in der Mühlenstraße 1 und bietet Platz für max. 100 Personen. Das reetgedeckte Bauernhaus wurde zu einem denkmalgeschützten Dorfgemeinschaftshaus mit einem prächtigen Fachwerk ausgebaut. Die Raumgebühr beträgt 100,00 €.

Stapelholmhuus Erfde-Bargen

Das Stapelholmhuus befindet sich in der Eiderstraße 5 und bietet Platz für max. 40 Personen. Das historisch ehemalige Bauernhaus wurde zu einem Kultur- und Kommunikationszentrum ausgebaut. Eine Raumgebühr wird nicht erhoben.

Eiderfähre "Bargener Fähre"

Die Eiderfähre liegt in Erfde im Ortsteil Bargen (Eiderstraße) und bietet Platz für max. 20 Personen. 2001 wurde die Tradition der alten Fährverbindung zwischen Erfde (Kreis Sl-Fl) am nördlichen Ufer und Delve (Kreis Dithmarschen) am südlichen Ufer inmitten der Eider-Treene-Sorge-Region wieder aufgenommen. Die Gebühr für die Eiderfähre beträgt 80,00 €.

Pavillon im Schulwald Tetenhusen

Der Pavillon befindet sich im Schulwald der Siedlergemeinschaft Tetenhusen e.V., der 2013 mit dem Landesschulwaldpreis ausgezeichnet wurde. Nach einer alten Tradition besteht nach dem Ja-Wort die Möglichkeit, sich mit der Pflanzung eines Hochzeitsbaumes zu verewigen. Der Schulwald bietet Platz für max. 50 Personen. Die Raumgebühr beträgt 50,00 €.

Romantisches Landhaus in Kropp

Das Romantische Landhaus befindet sich in der Theodor-Storm-Allee 14 in Kropp und bietet Platz für ca. 20 Personen. Der Trauraum ist im Stil früherer Epochen eingerichtet. Die Raumgebühr beträgt 55,00 €.

Wikingerhof Kropp

Der Wikingerhof befindet sich in der Tetenhusener Chaussee 1 in Kropp und bietet Platz für ca. 30 Personen. Eine Raumgebühr wird nicht erhoben.