Sprungziele
Seiteninhalt
16.03.2020

Schließung aller Einrichtungen in der Gemeinde Kropp

Sehr geehrte Damen und Herren,

um der Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken und zum Schutz der Besucherinnen und Besucher sowie der Beschäftigten bleiben alle Einrichtungen der Gemeinde Kropp

ab Dienstag, dem 17.03.2020, bis auf weiteres geschlossen.

Es wird gebeten, für Kontakte mit der Verwaltung Telefon (04624/72-0),  Email (info@amt-ks.de) oder Schriftverkehr (Am Markt 10, 24848 Kropp) zu nutzen.

Ausschließlich für dringende und unaufschiebbare Angelegenheiten, für die ein persönliches Erscheinen unabdingbar ist, werden die betroffenen Bürger/-innen gebeten, sich vorab telefonisch mit der entsprechenden Abteilung zwecks Terminvereinbarung in Verbindung zu setzen.

Telefon: 04624/72-0

Unabhängig davon gilt für Reiserückkehrer/-innen aus Risikogebieten und besonders betroffenen Gebieten für den Zeitraum von 14 Tagen nach Aufenthalt ein generelles Betretungsverbot für alle Einrichtungen der Gemeinde Kropp.

Die Gesundheit der Besucher/-innen und der Beschäftigten sowie die Ausbreitung der Infektionskrankheit stehen im Vordergrund. Von daher wird um Verständnis für die Maßnahme gebeten.

Gemeinde Kropp
Der Bürgermeister

(Stefan Ploog)

Pass und Personalausweis beantragen oder abholen

Falls Sie im Besitz eines gültigen Reisepasses sind, kann der Ausweispflicht auch mit dem Reisepass nachgekommen und deshalb die Antragstellung des Personalausweises ggf. verschoben werden.


Für die Antragstellung ist der persönliche Kontakt unabdingbar. Sofern Sie zwingend einen Personalausweis oder Reisepass benötigen, setzen Sie sich bitte zunächst telefonisch mit Ihrer zuständigen Pass- und Personalausweisbehörde in Verbindung und sprechen das weitere Verfahren ab (Tel.: 04624 72-0).
Für die Ausgabe der Dokumente kann der Postweg gewählt werden. Bei einer Zustellung des Dokumentes ist sicherzustellen, dass dieses nur an die antragstellende Person ausgehändigt wird und dass der Einzug des alten Dokumentes sichergestellt wird. Es ist eine dokumentierte Zustellung (Einschreiben mit Rückschein) zu wählen.

Sollte ihr Reisepass in den nächsten Wochen ablaufen, reicht für Länder der Europäischen Union sowie Andorra, Bosnien und Herzegowina, Liechtenstein, Monaco, Norwegen, San Marino, Schweiz, Türkei und Vatikan auch ein gültiger Personalausweis als Reisedokument aus. Deutschland hat mit einigen Europäischen Staaten vereinbart, dass deutsche Reisedokumente bis zu einem Jahr nach Ablauf der Gültigkeit grundsätzlich als Identitätsnachweis anerkannt werden sollten. Zu diesen Ländern zählen: unter anderem Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Lichtenstein, Luxemburg, Malta, die Niederlande, Österreich, Portugal, Schweiz, Slowenien, Spanien, Ungarn und Zypern. Nähere Einzelheiten können Sie auch unter dem regelmäßig aktualisierten Link www.bundespolizei.de abrufen. Eine Reisegarantie ist mit diesem europäischen Abkommen jedoch nicht verbunden. Um etwaige Schwierigkeiten bei der Reise mit abgelaufenen Dokumenten zu vermeiden, wird empfohlen, nur mit gültigen Dokumenten zu reisen. Da derzeit eine Vielzahl von Staaten Einreisebeschränkungen erlassen haben, wird generell empfohlen nur zwingend erforderliche Reisen anzutreten und sich vor Antritt der Reise über die aktuell gültigen Einreisebestimmungen des Ziellandes zu informieren.

An- und Ummeldungen

Sofern Sie sich zwingend anmelden müssen, setzen Sie sich bitte mit Ihrer zuständigen Meldebehörde in Verbindung (Tel.: 04624 72-0) und sprechen das weitere Verfahren ab. Ansonsten verschieben Sie die Anmeldung bis nach dem 19. April. Die Meldebehörde wird auf das Einleiten eines Bußgeldes oder Verwarngeldes verzichten.

Weitere Informationen zum Thema Corona-Virus/Nachbarschaftshilfe