Neubau eines interkulturellen und interkommunalen Jugendzentrums in der Gemeinde Erfde

(Erfde, 07.12.2017) Die Gemeinde Erfde als Eigentümer des bisherigen Jugendzentrums hat sich durch Beschluss der Gemeindevertretung entschieden, an dem bisherigen Standort ein neues Jugendzentrum als interkommunale und interkulturelle Begegnungsstätte zu errichten.

Aufgrund von unwirtschaftlichen Kosten lt. tragwerksplanerischen Rückbaukonzepts hat die Gemeinde sich für den Abriss des vorhandenen Gebäudes entschieden.
Der Neubau eines interkulturellen und interkommunalen Jugendzentrums stellt für die Gemeinde Erfde einen erheblichen finanziellen Kostenpunkt im Haushalt dar. Um diese Maßnahme umzusetzen, ist die Gemeinde auf Fördermittel angewiesen. Das Projekt wird aus Mitteln des Landes Schleswig-Holstein und des Bundes im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK)“ gefördert.

Homepage - Land Schleswig-Flensburg:
www.schleswig-holstein.de

Homepage - Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft:
www.bmel.de


Information über die Auftragsvergabe Architekten

Foto Baustellenschild

Vorwort


Mitteilung über Beginn Bauvorhaben

Pressebericht Dithmascher Zeitung vom 08.06.2017

Pressebericht LZ Richtfest vom 27.07.2017

Zu den aktuellen Bekanntmachungen

  • Oktober 2018

    Ausgabe
    Oktober 2018
    PDF, 8,2 MB

  • Stapelholm-Kurier
  • Bauleitplanung
  • Breitbandzweckverband Mittlere Geest

Veranstaltungstipps

20. Oktober 2018

Tetenhusen Wohlde Dörpstedt Groß Rheide Börm Bergenhusen Norderstapel Süderstapel Erfde Tielen Alt Bennebek Klein Bennebek Kropp Klein Rheide Meggerdorf