Sieg und Niederlage für den SV Olympia 72

(Börm, 19.12.2014) Das war nichts für schwache Nerven! Zum Auftakt der diesjährigen Zweitliga-Saison lieferte sich der SV Olympia 72 spannende Duelle mit dem SV Leuchtenburg und dem SV Burweg.

Gegen Leuchtenburg wiederholte sich an Position 1 das Duell aus dem Vorjahr: Line Petermann gegen Camilla Birch Nielsen. Petermann startete mit einer 100er-Serie in die neue Saison, ihre Gegnerin hielt 99 Ringe dagegen. Mit 396:394 Ringen legte die dänische Olympionikin den Grundstein für den späteren Sieg. An Position 2 traf Esben Jakobsen auf Marc Jankowski – eines der spannendsten Duelle an diesem Tag. Nach 30 Schuss lagen beide gleich auf, die letzte Serie musste entscheiden. Jakobsen beendete seinen Wettkampf mit fünf Zehnern in Folge und holte mit 389:388 Ringen wichtige Punkte. An Position 3 und 4 gingen die Punkte dann aber verloren. Marco Falkenhagen kam nach sensationellen Probeschüssen überhaupt nicht in seine Begegnung und unterlag Jens Hinrichs mit 377:383.Auch Sara Greve hatte beim 380:389 gegen Felix Otten keine Chance. Die Entscheidung musste zwischen André Knaack und Christian Grund fallen. Nach 20 Schuss und ganz schwachen 185 Ringen war die Begegnung für Knaack eigentlich verloren. Eine 99er Serie brachte ihn dann aber wieder zurück – und am Ende holte er mit 381:379 Ringen den Siegpunkt zum 3-2 gegen Leuchtenburg. Am Nachmittag gegen den SV Burweg führte der SV Olympia 72 dann schnell wieder mit 2-0. Line Petermann und Esben Jakobsen behielten die Nerven gegen starke Gegner. Petermann schoss mit einer 100er-Serie aus und sicherte damit den 396:393 Erfolg. Jakobsen hingegen begann mit 100 Ringen und brachte 4 Ringe Vorsprung ins Ziel – 392:388 gegen Stefanie Breuer. Andre Knaack konnte seine Leistung vom Vormittag noch steigern, traf aber auf eine Annika Hauschild in Bestform. Mit 387:384 Ringen ging der Punkt nach Burweg. Camilla Paulsen ersetzte Sara Greve (Rückenprobleme) und unterlag mit 376:379 Ringen. Zwischen Marco Falkenhagen und Nadja Schulte wechselte die Führung ständig hin und her. Erst der vorletzte Schuss brachte die Entscheidung zugunsten des SV Burweg. Mit 386:387 verlor Falkenhagen sein Duell unglücklich und der Aufsteiger kam mit 3-2 zu seinen ersten Bundesliga-Punkten.(H.Falkenhagen)


-Auszug aus "Region Kropp-Stapelholm aktuell vom Dezember 2014/Januar 2015"

Zu den aktuellen Bekanntmachungen

  • November 2017

    Ausgabe
    November 2017
    PDF, 8,0 MB

Veranstaltungstipps

Tetenhusen Wohlde Dörpstedt Groß Rheide Börm Bergenhusen Norderstapel Süderstapel Erfde Tielen Alt Bennebek Klein Bennebek Kropp Klein Rheide Meggerdorf