Jahreshauptversammlung - Musikzug aus Erfde freut sich über neuen musikalischen Nachwuchs

(Erfde, 10.01.2013) Jahresrückblick auf Jahreshauptversammlung. Engagierte Nachwuchsausbildung. Erfde. In der Jahreshauptversammlung des Musikzuges Erfde wies Musikzugführer Stefan Doose auf die zahlreichen Aktivitäten des 129 Jahre alten Musikzuges hin. So traf man sich zu 50 Übungsabenden und 48 Auftritten.

In seinem Jahresrückblick würdigte Doose vor allem die Leistungen des ehemaligen Wehrführers Peter Thomsen. "Er war immer für uns da und hat sich immer für uns eingesetzt", betonte der Stabführer. Daher habe man Thomsen auch zum Ehrenmusikzugführer ernannt.

Der Erfder Musikzug verfügt zurzeit über 25 Mitglieder, die zusammen "auf 443 Jahre musikalische Erfahrung zurückgreifen können", betonte Doose. Das Mischungsverhältnis aus Jung und Alt stimme. Eindringlich appellierte der Musikzugführer, mit höherer Präsenz bei den Übungsabenden und Auftritten da zu sein. "Wir sind ein toller Haufen, wollen Freude an der Musik haben und unseren Zuhörern etwas bieten", monierte der Ausbilder. In der allgemeinen Aussprache kam zum Ausdruck, dass es oft nicht am mangelnden Willen herrsche, sondern die Arbeitsverdichtungen in der Schul- und Berufswelt seien die Ursachen für das Fehlen in dem Musikzug. Da man besonders in den letzten Jahren mehr Wert auf modernes Repertoire gelegt habe, ist aber eine höhere Übungsbeteiligung unbedingt notwendig. Dass man mit diesem Liedgut richtig liege, beweisen die vielen jungen Musizierenden, die man zugewonnen hat.

Ohne engagierte Nachwuchsschulung ginge es nicht. "88 Prozent unserer Musiker haben wir selbst ausgebildet", so Doose. Daher sei man froh, dass man nach wie vor auf das junge Ausbilder-Team Dörte Reeh, Meike Rahn und Michelle Kares zurückgreifen kann. Neu hinzu kommt Kai Rahn. Zurzeit umfasst die Nachwuchsgruppe neun Kinder und Jugendliche. "Im letzten Jahr sind drei zu uns Erwachsenen aufgestiegen", berichtete Dörte Reeh. Das neue Ausbilder-Team werde demnächst die Übungsinhalte und die Termine absprechen. Danach werde man mit der unentgeltlichen Ausbildung im Gerätehaus beginnen. "Ich helfe bei der Nachwuchsgewinnung in der Schule", ergänzte der neue Ehrenmusikzugführer.

In dem Kassenbericht von Katja Ingwersen kam zum Ausdruck, dass man "nur über die Runden kommt, weil die Gemeinde Erfde uns mit 3 500 Euro aus dem Kulturetat unterstützt". Für 80 Prozent der Auftritte erhalte man keine Gage.

Gedanken mache man sich auch, ob man im Frühjahr 2014 den 130. Geburtstag des Musikzuges in einem größeren Rahmen begehen wolle.

Auszug aus shz 07. Januar 2013 | 06:10 Uhr | Von lat

Bild:
Das Ausbilder-Team Meike Rahn, Michelle Kares, Dörte Reeh und Kai Rahn freut sich auf neue Mitglieder ab dem 9. Lebensjahr. Foto: thomsen

Zu den aktuellen Bekanntmachungen

  • November 2017

    Ausgabe
    November 2017
    PDF, 8,0 MB

Veranstaltungstipps

Tetenhusen Wohlde Dörpstedt Groß Rheide Börm Bergenhusen Norderstapel Süderstapel Erfde Tielen Alt Bennebek Klein Bennebek Kropp Klein Rheide Meggerdorf